Handballer beenden Meistersaison mit einem Remis beim Vizemeister

Zum Abschluss der diesjährigen Bezirksoberligasaison stand, für den bereits seit einer Woche feststehenden Meister aus der Hallertau, am letzten Sonntag noch einmal ein besonderes Spiel auf dem Programm. Die Mainburger Meistermannschaft musste im letzten Saisonspiel zum Vize aus Altötting und für die Wallfahrtstädter ist dieser zweite Platz  der größte Erfolg einer Herrenmannschaft in der Vereinsgeschichte, so dass beide Teams einen Grund zum Feiern hatten. Aber wer die beiden Trainer kennt und weiß dass sie zusammen der erfolgreichen Regionalligamannschaft der TG Landshut angehörten, weiß auch dass die Partie nicht ein reines Schaulaufen beider Teams werden würde, sowohl „Tuce“ Hadzidulbic auf Mainburger als auch Markus Böhner auf Altöttinger Seite wollten diesen Prestigeerfolg über den ehemaligen Kollegen unbedingt. Hierfür standen aber die Vorzeichen etwas schlechter auf TSV Seite, denn neben dem verletzten Rückraumshooter Jan Klaus musste der Mainburger Coach auch noch auf den erkrankten Daniel Mannel und Christoph Würfl verzichten. Trotzdem entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem beide Teams ihre spielerische Stärke eindrucksvoll bewiesen. Das junge Team der Gastgeber lag zwar in den ersten 30 Minuten immer 1-2 Treffer vorne, jedoch blieben die TSV`ler immer in Schlagdistanz und ließen sich  nicht abschütteln. Man merkte speziell Tobias Spenger und Co. an, dass sie ohne Druck spielen und die Partie in der gut gefüllten Halle genießen konnten. Bis zum Pausenpfiff der beiden Ingolstädter Unparteiischen blieb es ausgeglichen, was die 12:11 Halbzeitführung für die Gastgeber auch wiederspiegelte. Diese knappe Führung hatte auch noch bis zum 13:12 Bestand, dann aber ließ die Konzentration speziell im Angriff beim Meister aus Mainburg etwas nach, es wurden einige Angriffe etwas leichtfertig verschenkt, zudem haderte man dann noch mit einigen unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen und plötzlich hatten die Altöttinger bis zur 50ten Minute die Führung bis auf 19:15 ausgebaut. Aber so einfach wollte man sich dann auf TSV Seite dann doch nicht geschlagen geben und die Mannschaft um den wieder einmal herausragenden Marius May riss sich noch ein letztes Mal am Riemen, gestattete den Gastgebern in den letzten 10 Minuten nur noch zwei Treffer und glich in der 58ten Minute zum 21:21 aus. Bei etwas mehr Glück wäre sogar noch ein Sieg möglich gewesen, aber mit diesem Unentschieden konnten beide Teams sehr gut leben und anschließend noch zusammen einen mehr als gelungenen Saisonabschluss feiern. Aufstellung/Tore: Hannes Möser, Marek Slouf und Nico von Horst (alle Tor), Florian Möser (1), Dominik Joekel (4/1), Daniel Englbrecht, Lukas Schmargendorf, Andrej Macovei (3), Michael Fischbäck (4/1), Marius May (5), Tobias Spenger und Thomas Voves (4/2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>