Auswärtsspiel gegen Mitfavoriten SG MBB Manching

Beim vierten Saisonspiel ging es am Sonntag den 15.10.2017 nach Manching, die Erste der Manchinger zeigte bereits in der Vorbereitung bei einem Testspiel gegen unsere Herren I, warum sie zu den Mitfavoriten in der Bezirksklasse gehört. Dementsprechend wurde das Team taktisch eingestellt. Mit den Erfahrungen der letzten drei Spiel und dem Selbstvertrauen von 6:0 Punkten, sollte es eigentlich zu einem ausgeglichenen und spannenden Derby auf Augenhöhe kommen. Zudem wurde unsere rechte Rückraumseite durch unseren Linkshänder Florian Köhne, bei seinem ersten Einsatz in der Saison, verstärkt. Um 18:00 wurde das Spiel vom Schiedsrichter, Norbert Herten aus Straubing, pünktlich angepfiffen. Es ging auch gut für uns los, der erste Angriff wurde von Fabian erfolgreich abgeschlossen und man ging in Führung. Die Manchinger im Gegenzug glichen postwendend aus, es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Manching mit ihrem gut aufgelegten Spielmacher Neuner brachte den Gastgeber in Führung, Florian egalisierte beim darauffolgenden Angriff das Ergebnis durch einen Treffer und der Rückraumshooter auf Rückraum links der Gastgeber brachte wieder die Führung für die Manchinger, Daniel auf der linken Rückraumseite glich zum 3:3 aus. Dann begann die Zeit des Schiedsrichters aus Straubing, der bereits zuvor zwei Spiele absolviert hatte, er pfiff konsequent auf beiden Seiten, verteilte aber die Zeitstrafen in den wichtigen Momenten etwas ungleichmäßig, dies beeindruckte unser Team nicht nur in der Abwehr, es hatte auch Auswirkungen im Angriff. Bei 04:26 und Spielstand 3:3 bekam Florian auf der linken Abwehrseite eine Zeitstrafe, bei Unterzahl und Angriff der Gastgeber bekam Andreas bei 04:51 ebenfalls eine Zeitstrafe, dadurch konnte der Angriff der Manchinger bei doppelter Unterzahl erfolgreich zum 4:3 abgeschlossen werden. Der nachfolgende Angriff bei doppelter Unterzahl konnte trotzdem durch unseren Linksaußen John erfolgreich abgeschlossen werden. Unsere Abwehr, sichtlich beeindruckt durch die Regelauslegung des Schiedsrichters, fand defensiv nicht die richtigen Antworten und Manching konnte sich mit drei Treffern zum 7:4 absetzen, bevor Fabian in Unterzahl wieder einen Treffer für die Hallertauer markierte. Dann wieder Schlagabtausch, Manching legte einen Treffer vor und unser Rückraum rechts mit Wolfgang und auf der linken Seite Alex schlossen erfolgreich ab. Am Kreis schaffte es dann Ludwig trotz vorangegangenem Foul, mit einem sehenswerten Treffer in Szene zu setzen. Dann hagelte es wieder Zeitstrafen für Manching und uns. Unser Angriff konnte nur mit Fouls gestoppt werden, die zwei 7 Meter wurden von Fabian erfolgreich eingenetzt. Beim Spielstand von 11:10 nahm der Gastgeber Auszeit, die Ansprache des Trainers zeigte bei Manching Wirkung, nicht nur im Angriff. Bei 26:58 und dem Spielstand von 14:11 wieder Doppelpack der Zeitstrafen gegen Mainburg, diesmal für Fabian und Ludwig, bei doppelter Unterzahl ließ aber die Abwehr nur ein Tor zu und die erste Spielhälfte wurde beim Stand von 15:11 abgepfiffen. In der Kabine gab es aufmunternde Worte, der Vorsprung von 4 Treffern lag nicht an der Überlegenheit der Manchinger im Angriff, vielmehr an der Trefferquote der Offensive und den individuellen Fehlern in der Defensive unseres Teams. Klar die Manchinger sind ein eingespieltes Team, sie waren aber auch in der ersten Halbzeit wacher und konsequenter in den Aktionen. Die Taktik für die zweite Spielhälfte: defensiv rechtzeitig auf den Ballführenden heraustreten und mehr Beinarbeit – offensiv mehr 1:1 auf den Positionen. Die zweite Halbzeit wurde von Manching angespielt und der Angriff zum 16:11 für den Gastgeber abgeschlossen, John konnte den nächsten Angriff noch mal erfolgreich zum 16:12 in der 34ten Minute abschließen, dann begann eine offensive Talfahrt für unsere Herren II. Erst in der 41.ten Minute beim Spielstand von 20:12 konnte Dani am Kreis wieder zweimal in Folge erfolgreich einnetzen, unnötige Zeitstrafen brachten uns dann aber wieder in der Defensive ins Hintertreffen und zum Schlusspfiff hieß es dann 29.21 für Manching. Zwei Punkte für Manching, die nicht besser waren, aber mit der Regelauslegung des Schiedsrichters besser zurechtgekommen sind. Für unser Team heißt es jetzt Mund abwischen und beim nächsten Spiel zu Hause gegen Gaimersheim die richtige Antwort auf der Platte geben. Fazit aus Sicht des Trainers: Niederlagen gehören mit zur Entwicklung des Teams dazu, es wäre heute sicherlich mehr möglich gewesen, das zeigen die zwei vergebenen 7 Meter und die vielen freie Würfe die nicht erfolgreich den Weg in das Tor gefunden haben, wir haben in der Abwehr als auch im Angriff nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen, wir werden auf jeden Fall daran arbeiten. Die Herren I der Manchinger war eingespielter und mit einem Durchschnittsalter von 27 Jahren auch im besten Alter, unsere Herren II im Neuaufbau mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren fehlt natürlich in der Breite noch die Erfahrung und Abgeklärtheit, aber ohne Jugend keine Zukunft😊 Für TSV 1861 Mainburg Herren II spielten: Fabian Kuhns (8/4), Andreas Graßl, John Ettenhuber (2), Florian Köhne (1), Daniel Rank (2), Konstantin Heutling, Wolfgang Schöll (3), Christoph Rieder, Martin Schöll (1), Ludwig Kallmünzer (1), Daniel Joekel (2), Alexander Brikman (1), Thomas Thalmeier (TW) und Patrick Schöll (TW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>