Handball total an diesem Wochenende

5 Spiele am heutigen Samstag            „Erste“ empfängt um 18 Uhr Immenstadt
Vor dem letzten Landesligaheimspiel in diesem Jahr verschärfte sich die Personalsituation der Mainburger Handballersten noch einmal. Neben dem schon länger fehlenden Rückraumbomber und Torschützen vom Dienst, Jan Klaus, verletzte sich im letzten Spiel in Eichenau mit Marius May ein weiterer Fixpunkt der Mannschaft so schwer am Handgelenk, dass er wahrscheinlich die nächsten paar Wochen ausfallen wird. Dass jetzt mit Marius einer unserer wichtigsten Spieler in Abwehr und Angriff ausfällt, ist schon ein schwerer Rückschlag für uns, speziell in der aktuellen Situation nach dem Ausfall von Jan, war er es der mit seinem Einsatz und seiner Leidenschaft die Mannschaft immer wieder gepusht hat, so der Mainburger Coach, Tuce Hadzidulbic. Aber jetzt heißt es für unser Team noch enger zusammenzurücken um mit vereinten Kräften zu versuchen diesen Ausfall bestmöglich zu kompensieren. Nach vier Niederlagen in Folge (davon 3 x auswärts) setzen die TSV`ler heute um 18 Uhr gegen den TV Immenstadt auf ihre Heimstärke und auf die auch in dieser Saison grandiose Unterstützung der heimischen Fans. Wir haben schon früher schwierige Situationen überstanden und vielleicht schlägt gerade heute die Stunde der zuletzt stark aufspielenden jüngeren Spieler unseres Teams, wie Christoph Würfl, Michael Fischbäck und Dominik Joekel, so der zuversichtliche Mainburger Spartenleiter Markus Ernstberger. Dass die Partie gegen Immenstadt mehr als schwer werden wird, bewiesen die Gäste um ihre Torschützen vom Dienst, Amar Hrustanovic und Marcel Heil, vor Wochenfrist als man den Favoriten aus Simbach mit 33:26 aus der eigenen Halle fegte. Trotzdem ist der bisherige Saisonverlauf für die als Mitfavorit um die Meisterschaft gehandelten Allgäuer alles andere als zufriedenstellend. Aktuell liegen sie mit 10:10 Punkten gerade mal einen Punkt und einen Platz vor den TSV`lern in der Tabelle, so daß die heutige Partie für beide Teams richtungsweisenden Charakter haben dürfte. Wir müssen die in den letzten Spielen aufgetretenen Unkonzentriertheiten und einfachen Fehler auf ein Minimum reduzieren und unsere Abwehr muss zu der gewohnten Stärke zurückfinden, dann haben wir trotz der schwierigen Personalsituation auch eine gute Chance dieses Spiel zu gewinnen, gibt sich Hadzidulbic gewohnt optimistisch. Mit folgender Aufstellung ist zu rechnen: H. Möser, Slouf und von Horst (Tor), F. Möser, Joekel, Schmargendorf, Würfl, Rieder, Fischbäck Spenger, Kallmünzer, Mannel und Voves Der Handballtag beginnt heute bereits um 12.15 Uhr mit der Partie der männl. C-Jugend gegen den TSV Neuburg. Die noch ungeschlagenen Jungs von Trainer Tobias Senger streben den 7ten Sieg in Folge an, müssen aber trotzdem gegen die nur um 2 Punkte schlechteren Gegner auf der Hut sein. Um 14 Uhr treffen dann die Damen II auf den punktgleichen Tabellennachbarn aus Schwabkirchen und die Mädels von Trainer Horst Menschig wollen mit einem Sieg an den vor ihnen liegenden Teams dran bleiben und ihren 3ten Tabellenplatz festigen. Das Vorspiel zur „Ersten“ bestreiten um 16 Uhr die Herren II ebenfalls gegen Neuburg. Aktuell liegen mit Manching, Neuburg und Mainburg 3 Teams punktgleich an der Tabellenspitze, so dass das heutige Spitzenspiel eine Chance für das Team von Volker Joekel ist um sich einen Konkurrenten vom Leib zu halten. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen ist dem Team um Fabian Kuhns ein doppelter Punktgewinn allemal zuzutrauen. Den Abschluss dieses Handballtages bildet dann um 20 Uhr die Partie der Damen gegen den Vfl Waldkraiburg. Nach dem unnötigen Punktverlust vor Wochenfrist in Karlsfeld (19:19), brennen die Nijhof-Mädels darauf diese Scharte schnellst möglich auszuwetzen um ihre Tabellenführung in der Bezirksliga weiter zu verteidigen. Der morgige Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Nachwuchses. Ab 11 Uhr zeigen nämlich die jüngsten der Abteilung in einem Turnier gegen drei Teams aus Landshut (Vfl, TG und 09 Landshut) was sie unter ihrem Trainer Peter Exner gelernt haben und natürlich würden sich auch die jungen Nachwuchsspieler über möglichst viele Zuschauer freuen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>